Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/comrie-tartan

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hi from Comrie, Perthshire, Scotland!

Hallo an alle denen wir diesen Blog verlinkt haben, die ihn den in der Blogliste gefunden haben oder auch an alle Stalker ;-)

Dieser Blog handelt von unserem 5 wöchigen Praktikum im House of Tartan

Wir sind gestern gut in Comrie angekommen und haben uns hier schon eingelebt, so nett wie wir empfangen wurden.
Die Schotten die wir bisher kennengelernt haben sind allesamt sehr nette, freundliche und offene Menschen so, dass man sich sofort heimisch fühlt.

Ab heute abend (wir wollen noch eine Runde spazieren gehen) wird es täglich einen Blogeintrag über unsere Erlebnisse hier und kleine aber feine Details über die Schotten und ihre Kultur geben. Je nachdem wieviel Zeit/Lust wir haben gibt es auch Bilder. Ansonsten einfach mal den nächsten tag noch einmal den vorherigen Beitrag angucken, ob wir die doch noch verlinkt haben ;D

Also liebe Grüße aus Comrie

Mario und Henriette
28.8.08 20:28


Werbung


27.August 2008: Tag der Anreise

Heute nun sollte es endlich losgehen. Unser 5-wöchiges Praktikum. Um 6 Uhr bin ich aufgestanden. Nicht etwa, weil ich total nervös war (wenn ich schlafe schlafe ich ), sondern weil noch einiges im Haushalt zu tun war. 7 Uhr folgte mir dann Mario und wir haben uns fertig gemacht, noch die letzten Utensilien, die wir den früh noch brauchten einpacken, alles bereit stellen usw. Punkt 8 wie vereinbart klingelte dann meine Mutter und auf ging es mit dem Auto Richtung Flughafen Berlin Schönefeld. Da wir beide vorher noch nie geflogen sind, sind wir beide ziemlich nervös gewesen. Wobei ich sagen muss, dass ich aufgrund der Autofahrt doch innerlich etwas ruhiger wurde. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich schon relativ oft mit meiner Mutter nach Berlin gefahren bin und dementsprechend mein Körper noch nicht in "WAAAAAAAAAAH PANIK"-Stimmung ;D
Da wir sehr gut durch den Stau gekommen sind waren wir dann 10 Uhr am Flughafen und wurden durch die Parkpreise geschockt. )Die ersten 10 Minuten kostenlos und jede weiteren 10min 3€. Deswegen musste meine Mutter leider schon wieder fahren, nachdem sie uns vor den Check In gebracht hat und dann warteten wir. Der Check In für uns sollte erst 11:40 Uhr beginnen...
Was haben wir derweile gemacht? 3 Photos, etwas gegessen und viel getrunken. Endlich war es dann 11.30Uhr und wir sind durch die erste Sicherheitskontrolle. Diese war kein Problem und nun hieß es wieder warten. Doch diesmal waren es nur 10 Minuten, bis wir an den Schalter konnten. Dort angekommen wurden unsere Koffer aufs Band transportiert und wir sind weiter zur Personensicherheitskontrolle. Also Rucksäcke ab und ab durch den Bogen. Bei mir hat es gottseidank nicht ausgeschlagen, dafür hat wohl irgend ein elektronisches Gerät in meinem Rucksack gestört, weswegen ich die ganze Elektronik (wer mich kennt weiß, dass das die Hälfte des Inhaltes war ) auspacken durfte, damit mein Rucksack und der Elektrokram seperat nochmal durchleuchtet werden. Ich weiß zwar nicht woran es im Endeffekt lag, tippe aber auf meine Kamera. Der PSP kann es nicht gewesen sein, denn bei Mario hatte das Durchleuchten nicht ausgeschlagen. Tja...das durchleuchten. Bei ihm am Körper aber schon. Also Gürtel ab und noch einmal durch die Kontrolle. Die Nieten der Jeans haben dann auch noch ausgeschlagen...aber ok Nieten...
Wir durften dann weiter (nachdem ich meinen Rucksack neu packen musste -.-) und sind hinter zum Duty Free, Fressbereich. Mutti,...dort haben wir das Burger King entdeckt. Und ja..es war der Tag der ersten Male. Ich habe das erste mal in meinem Leben einen Burger gegessen (Long Chicken). Aber ein Fan davon werde ich noch lange nicht ;D.
Danach haben wir uns dann dort in einem Shop umgeschaut. Eigentlich um von den Preisen erschlagen zu werden. Aber es war nicht annähernd so teuer wie gedacht. Es waren nur ca 20% Unterschied zu Supermarktpreisen. Wir hätten etwas in der Nähe der Tankstelle, oder noch teurer erwartet.
Danach sind wir weiter und haben geguckt wo unser Gate ist. Da überall an den Monitoren noch stand, dass wir bitte warten sollten konnten wir es noch nicht finden. Also sind wir zurück. Dort war ein Irish Pub in den wir uns noch gesetzt haben...naja..bis die Kellnerin neben uns stand und wir doch bitte endlich bestellen sollten. Also sind wir wieder gegangen und haben die restlichen 10 Minuten noch bei Burger King sitzend verbracht um zu warten. Dann wurde endlich das Gate bekannt gegeben und wir sind hin (und waren die ersten ;D ). Rein und schon wieder hieß es warten. Es war bei weitem noch kein Flugzeug zu sehen, aber von meiner Mutter wusste ich ,dass die Maschine erst gegen 13.10Uhr ankommt. (inzwischen war es 12.40Uhr -.-). Tja...es hieß sie sollte dann ankommen. Es kam zwar eine an, aber am Nebengate -.- . Also weiter warten und zusehen wie sich der Warteraum immer weiter füllt und man denkt wo die alle Platz haben sollen. Gottseidank waren wir Besteigungsgruppe A...
Tja mit einer Verspätung von einer halben Stunde kam dann auch endlich das Flugzeug und die vorherigen sind raus. Irgendwann durften wir es auch endlich besteigen. Was mach ich? Fensterplatz. Wenn schon fliegen, dann will ich auch was sehen ;D. Zu meiner Überraschung war das Flugzeug gar nicht wirklich voll. Vor uns in der Mitte, rechts neben uns und hinter uns in der Mitte waren noch Plätze frei. Weiter hinten auch noch. Also wurde die Reise recht angenehm. Wobei es schon ein mulmiges Gefühl ist wenn das Flugzeug abhebt..aber spätestens wenn man über den Wolken ist ist man nur noch fasziniert von der Erde :D
Leider hatten wir aber, mit sehr wenigen Ausnahmen, aber nur Wolken. Den ganzen Flug über, weswegen da nicht sehr viel mit hinausgucken war.
2 Stunden später waren wir dann in Glasgow und das Flugzeug ging runter. Jetzt kam der schlimmste Moment beim fliegen. Wir mussten durch eine Regenwolke durch und irgendwie ruckelte das Flugzeug leicht. (Was in Anbetracht der Tatsache, dass in den letzten Tagen relativ viel mit Flugzeugen passiert ist nicht schön ist ;D ).
Ich war überrascht wie schnell das Flugzeug abgebremst hat. Von dort holte uns dann ein Bus ab und brachte uns zum Gate. Dort wurde dann zwischen EU und nicht EU Bürgern unterschieden von wegen wo man sich anstellen muss, damit )das geschätzt 10 mal auf dieser Reise) der Pass kontrolliert wird. Dann ging es einen langen Gang weiter und da waren auch schon die Taschen. Ich hätte nie gedacht, dass es so schnell geht mit denen. Dann sind wir raus in den Warteraum und die Suche nach Herrn Kaiser begann. Irgendwie haben wir ihn nicht gefunden. Und grade in dem Augenblick wo wir ein Münztelefon suchen wollten kam er rein. Er hatte Stau und deswegen Verspätung. Naja macht nichts...wir ja auch ;D.
Dann ging es rein nach Glasgow. Bevor wir nach Comrie sind wollte er uns noch den botanischen Garten Glasgows zeigen.
Meine ersten Eindrücke dieser Stadt: Wow Grünau gibt es in noch größer.
Also an alle: Glasgow ist nicht wirklich eine Reise wert...eine Durchreise mit Stop im botanischen Garten ist ok, mehr nicht ;D.
Dort sind wir dann in ein tropisches Haus wo es einige Orchideen, viele viele Farne, Palmen usw gab. und auch eine Mimose, von der Mario so sehr fasziniert war, dass ich uns eine oder zwei holen soll, wenn wir zurück sind. Danach sind wir noch in ein anderes Haus in welchem einige Statuen standen (bei den Bildern nicht wundern, ich habe vergessen die Elfe zu photographieren). Dort dann raus und unsere halbe Stunde botanischer Garten nahm ein Ende und wir sind nach Comrie.
Ganz ehrlich? In und um Glasgow hätte ich mindestens einen Unfall gebaut. Nicht nur wegen dem Linksverkehr,sondern auch weil die alle fahren wie die Berserker!
Irgendwann war das dann geschafft und wir waren direkt in den Highlands auf einer Straße die grade so breit genug für 2 Autos war, umbringt von diesen typischen mit Gras und blühendem Heidekraut bewachsenen Bergen und unendlich vielen Schafen. Irgendwann war auch diese, mit Abstand von der Aussicht her schönste Etappe unserer Reise zuende und wir standen in Comrie vorm House of Tartan. Unser erster Eindruck von dieser Stadt? Wow SO stelle ich mir eine britische Kleinstadt vor... :-) Man erwartet jeden Moment Jane Marple aus dem Haus kommen zu sehen.
Wir sind dann jedenfalls in den Laden und haben Blair kennengelernt. Sehr netter, freundlicher und offener Mensch. Ein paar Minuten später kam seine Tochter in den Laden. Auch sie ist sehr nett :D. Uns wurde dann die Ferienwohnung gezeigt in der eigentlich alles ist was man braucht (es wird Freitag extra für uns eine Dusche eingebaut!).
Wir haben dann unsere Sachen geholt und die Betten bezogen. Danach haben wir Blair unsere Geschenke übergeben. Ein Buch über Leipzig (er war schonmal im Borgkurbus..pardon..Bildermuseum ;D ) und eine Packung Halloren und eine Packung Knusperflocken. Ich glaube am meisten hat er sich über die Süßigkeiten gefreut *lach*.
Danach sind wir in die erste Etage und haben uns dort das Büro in dem wir arbeiten werden angeguckt. Uns steht sogar ein eigener internetfähiger PC zur Verfügung *freu*. Dann kam Libby, Blairs Frau und wir haben sie kennengelernt. Sie hat uns ein wenig erählt, z.B. dass sie ein Haus in der Slowakei hat wo sie Donnerstag hinfliegt und einiges mehr.
Danach wiederum ging es in den kleinen Tante Emma Laden gegenüber,damit wir etwas zu essen und trinken haben. Wusstet ihr,dass es einen Cheddar gibt der Scotch Pride heißt? Nein? Jetzt wisst ihr es.
Allgemein bemerkt man hier, selbst im Supermarkt, viel viel viel Patriotismus, bzw Loyalismus als wir Deutschen uns das vorstellen können. Wenn ein Produkt 100%ig aus Schottland kommt wird damit geworben.
Übrigens gibt es die Milch hier in 3l Kannen. Find ich gut ;D Schmeckt übrigens auch sehr gut.
Wir haben dann von Blair noch 2 Gasplatten bekommen und 2 Töpfe plus eine Pfanne und ein Sieb, damit wir uns etwas zu essen machen können. Wir waren sehr dankbar, denn nur Mikrowellenessen würden wir nicht ertragen. Er hat uns gleich noch Tortelloni für den Abend gegeben. :D
Als wir diese verdrückt haben, haben wir auf Mairi gewartet,da wir uns eigentlich mit ihr ausgemacht hatten mit ihr in den Pub zu gehen. Sie kam ewig nicht und wir sind selber runter. Vielleicht ist sie ja dort hin gegangen und wartet dort auf uns? Sie war nicht da, später haben wir erfahren, sie hat spontan eine Einladung zum essen bekommen. Naja..was solls ..es gibt noch andere Tage.
Wir sind dann also in den Pub und haben dort ein Bier, bzw einen Malibu Orange getrunken. Der Barmann fragte uns ob wir Deutsche wären. So sind wir ins Gespräch gekommen. Er ist in Deutschland geboren, Hannover um genau zu sein und ja Leipzig hat ihm etwas gesagt. :D
Nach unseren Getränken sind wir dann wieder gegangen und ins Bett. Wir waren ziemlich fertig von der Reise. Aaaaber...eine Zwischentür die nicht zu sein sollte und für die wir keinen Schlüssel haben war zu. WAAAH!
Ich habe mich dran erinnert, wie ich Mairi hab einen Trampelpfad nach hinten gehen sehen. Also muss es hinten auf der Parallelstraße einen Ausgang geben. Naja wir dort hin uuund..nicht gefunden -.- Wir haben dann an einem haus geklingelt wo es ungefähr sein müsste und die wussten genauso wenig wie wir. Die waren im Urlaub. Also Nebenhaus..hah die Frau wusste es. Oder besser: Direkt bei ihr ging es hinter.
Also: Wieder sehr sehr nette Leute. Sie hätten uns ja nicht glauben müssen.
Und dann haben wir geschlafen...

Phooootooooos
28.8.08 23:43


2. Tag = erster Arbeitstag und sehr viele Interessante Einblicke

Kleiner Nachtrag zu gestern: Und wurde erklärt, dass die Menschen in Glasgow eher die untere Arbeiterschicht (Müllmänner und co) sind und die deswegen ziemlich rasant fahren, während es in Edinburgh wohl anders sein soll und da eher die Ärzte und Anwälte wohnen sollen und dementsprechend der Fahrstil gesitterter sein soll. Ich habe (noch) keine Ahnung ob das wahr ist.

Heute sind wir relativ früh aufgestanden, was aber größtenteils daran lag, dass wir Blair falsch verstanden haben. Wir dachten es sei von halb 9 die Rede gewesen, dabei hieß es halb 10Uhr ;D
Egal, mehr Zeit zum frühstücken.
Nach dem Frühstück dann gab es erst einmal ein Attentat gegen mich. Ich wollte etwas in den Schrank unter der Spüle tuen auf einmal tat mein linker Oberschenkel an einer Stelle extrem weh...es muss ein Stich sein, es kann nur ein Stich gewesen sein..auf einmal sehe ich eine Wespe innen am Fenster und mir war alles klar. Ich habe mich dann auf das Bett gesetzt und war erst einmal geschockt wie ein ganz normaler Stich so brennen und weh tuen kann und wieso es anschwillt (keine Angst Mutti, nur die Einstichstelle mehr nicht). Wir sind dann runter, da es halb 9 war. Niemand war im Laden. Ich habe Mario dann rüber in den Tante Emma Laden geschickt damit er mir eine Zwiebel holt. Und siehe da, es gibt hier sogar Zwiebeln einzeln.
Ich also Zwiebel draufgepappt und dagesessen,während Mario den Abwasch gemacht hat. Als wir dann wieder runter wollten hab ich mir einfach eine Binde die eigentlich für unsere Knie während Wanderungen gedacht ist geschnappt und die Zwiebel drangebunden. Es hat sogar geholfen, auch wenn ich den ganzen Tag nach Zwiebel gestunken habe (wer mich kennt weiß, dass ich Zwiebeln hasse... -.-). Wir haben dann "unseren" PC eingerichtet. Es gab nur ein Problem: Vista läuft auf den nicht. Wir schätzen den auf 6 Jahre. Und die XP CD war weg. Aber ok wir während keine jungen Erwachsenen, wenn wir da keine Lösug hätten. Wir haben uns von einem anderen PC aus Ubuntu (Linux) runtergeladen und dann installiert. Es lief. Dann gab es nur ein Problem: Die Serversoftware gabs nur für Windows...da mussten wir uns dann einiges einfallen lassen damit es lief )über Emulator bis hin zu extra FTP-Programm und alles mögliche. Irgendwann haben wir das dann endlich geschafft. Danach haben wir Schottenröcke und Mützen in die Hand gedrückt bekommen. Wir glauben es war heute erst einmal zum üben und weniger zum Blder der Sachen machen. Aber hey, es hat Spaß gemacht..und ich finde diese Dinger viel zu bequem und spiele mit dem Gedanken Geld auszugeben. Wobei Frauen es einfacher haben. Da kosten originale Schottenröcke "nur" 78£, bei Männern sind das mal locker 200£ aufwärts. Und die Mützen die ihr dann auf den Bildern seht kosten auch ihre 18£.
Naja wir haben dann also Photos gemacht. Danach meinte Blair er fährt mit uns wenn der Laden schließt einkaufen. Wir haben derweile noch etwas gegessen und sind dann 17 Uhr runter in den Laden. Dort haben wir ihn erst einmal über das Clanwesen ausgefragt.
1. Wo ist sein Clan beheimatet. Er konnte uns dann beide Stellen auf der Karte zeigen. Ich war verwundert, dass er relativ weit entfernt davon wohnt.
2. Inwiefern ist diese Clanstruktur vorhanden, wie stark ist sie usw.
Dann hat er uns erzählt, dass es früher so war, dass man als Mitglied eines Clans nur das Territorium eines anderen Clans betreten musste und gleich getötet wurde. Heute ist es nicht mehr sooo stark, aber dennoch gibt es noch Verfeindungen.
Im Endeffekt ist das mit den Clans so wie mit Gangs in meinetwegen Chicago, oder mit der Mafia. Sie kämpf(t)en darum ihr Territorium zu halten bzw zu vergrößern. Wobei die Familie vor geht und man lieber stirbt als die Familie in etwas reinzureiten. K.A. ob das heute noch so extrem ist, wohl eher nicht, aber es ist dennoch sehr tief in ihren Wurzeln verankert. Er hat uns auch erzählt, dass die Römer es gottseidank nie so weit bis nach Schottland rein geschafft haben, sonst gäbe es diese Struktur wahrscheinlich nicht mehr.
Das mit dem bekriegen hat übrigens erst aufgehört als die Redskirts (nein nicht die Science Fiction Redskirts ;D ) kamen und die Engländer praktisch Schottland erobert haben. Dann fing die Imperialzeit an und schottische Männer mussten immer an der front kämpfen da sie durch diese "Clankriege" schon kampferprobt waren.
Übrigens hatte Mario Blair mal gefragt wie man einen Schottenrock denn nun schottisch trägt ob mit oder ohne Unterwäsche
Und die Antwort wird euch verwundern. Egentlich mit!
Er erzählte dann, dass während dieser Imperialzeit die Engländer die unterwäsche unter den Röcken verboten hatten und es extra einen Mann gab der Mit Spiegel die Reihen entlang ist um zu sehen ob denn alles so seine Richtigkeit hat.
Danach sind wir dann einkaufen in die nächste Stadt und ich muss sagen: Selbst Aldi und Lidl haben irgendwie ein besseres Angebot. Ich will damit nicht sagen, dass es gar nichts gibt. Aber irgendwie gibt es viel viel mehr an Fertigprodukten, keine Unmengen an Fleisch wie bei uns (und wenn dann meistens Rind) und allgemein war ich froh wenn ich dies oder jedes gesehen habe was es auch bei uns gibt (Leerdammer, Coca Cola und Co^^). Schon allein um die Preise zu vergleichen.
Fleisch, Nudeln (grade Nudeln!) usw sind um einiges teurer. Wo ich aber gestaunt habe war der Tee. Der ist um einiges (sehr sehr viel) billiger als bei uns. Dort ist für den Preis den wir bezahlen viel mehr drn. Meistens so 40 oder gleich 0(oder noch mehr^^) Beutel.
Wir sind dann nach dem Einkauf zurück gefahren.
Morgen werden wir Blair und Mairi bekochen. Mario hat vorgeschlagen, dass ich Spätzle mache. Na mal sehen wie ich das hinbekomme ohne meine Reibe.
Als wir dann "zuhause" waren haben wir erst einmal diesen Blog eingerichtet und einiges geklärt was Leipzig angeht. Danach sind wir noch eine Runde spazieren gegangen. Groß ist Comrie definitiv nicht. Aber obwohl es direkt in den Highlands liegt merkt man hier, wenn man nicht grade auf den Horizont sieht, nicht wirklich viel davon, da diese Stadt in einem Tal erbaut wurde und hier kaum Hügel sind.
Im übrigen fahren die Menschen hier auch etwas schneller als man selbst fahren würde. Zudem haben sie eine ...naja recht progressive Weise zu parken. Ich mache morgen mal ein Photo davon ;D
Im übrigen gibt es hier wirklich überall englischen Rasur. Extrem kurz geschnitten aber auch wirklich grün. Also so richtig grün!


P.S. Ich habe keine Ahnung wieso ich an diesem Fluss da so dürr aussehe o_O


Photos die zweite!
29.8.08 00:24


29.8. , 3. Tag : Wir haben eine Dusche!

So heute war nun der dritte Tag hier.
Heute früh haben wir, wie praktisch jeder Mensch auf der Welt, erst einmal die Snooze-Funktion benutzt. Hätten wir es mal nicht getan, denn der Klemptner kam. Ihr müsst wissen, dass hier die Türen nie zu sind. Wir sind schon "komisch" weil wir die eine Außentür zumachen. Argument ist, dass hier noch nie etwas passiert ist. Naja..die Frau die im 1. Stock arbeitet hat aber diese Tür aufmachen müssen um auf Arbeit zu kommen. Naja wie gesagt der Klemptner kam und meinte die fangen an. ja gut ok...ich habe zwar kaum verstanden was der gesagt hat, hab es aber mal darauf geschoben, dass ich noch halb verschlafen war. Also schnell angezogen und gefrühstückt. Danach sind wir dann runter in "unser Büro und waren am PC. Blair war noch nicht da, also haben wir private Dinge erledigt. Als Blair dann kam hat er sich die Photos angeguckt die wir gestern gemacht haben.
Darin sind einige Fehler
1. Liegt der Fokus meistens auf dem Menschen, was in Anbetracht der Tatsache, dass es ein Tartan-Versand ist schlecht ist. Wir wollen ja schließlich nicht die Menschen verkaufen
2. Hat er uns ein wenig auf den Arm genommen. Wir hatten ja gestern beide so eine Bommelmütze. Tja das sind die Damenmützen, das heißt jedes Photo wo Mario diese auf hat ist unverwertbar ;D
3. Hatte ich meine Bommelmütze nicht richtig auf.
Er ist dann erst einmal weg, weil er einen Termin hatte und wir sollten die besten 4 von denen gestern heraussuchen und bearbeiten. Er würde nach einer Stunde wieder da sein. Tja war er nicht. Wie wir später bemerkt haben ist er danach nicht zu uns sondern runter in den Laden ^^.
Egal..da hatten wir Zeit etwas zu essen und viel zu bearbeiten (das leidige Thema Pickel..^^).
Danach sind wir zu ihm und er meinte wir sollten noch einmal das mit dem Bommelhut bei mir machen. Er hat uns auch gezeigt wie man den richtig aufsetzt. Zu dem Zeitpunkt war Kundschaft im Laden. Ich suche so ob ich nicht noch mehr Bommelmützen aufsetze, falls mir doch ein anderer Farbton besser steht und was kommt von den Kunden (Vater und Sohn)
"Wie heißt das Wort nochmal auf Englisch?"
*rofl*
Wir beide hin "Hi! Können wir ihnen helfen". Die waren auch erst einmal verwirrt. Naja am Ende kam heraus, dass die beiden aus München sind und der Sohn jetzt ein Schuljahr lang in Schottland sein wird und der Vater ihm extra schottische Sachen geholt hat. War ganz lustig *g*.

Wir sind dann hoch um zu photographieren. Was dabei heraus kam seht ihr bei den Bildern (heute sind es nur 5). Das wo man nur Kopf und Hut sieht ist das was auf die Shopseite kommen wird (demnächst kann ich mein Bild also online verlinken ) und das andere wo ich zur Seite gucke ist mein Lieblingsbild aus der Reihe gewesen. Blair fand das andere nur besser. Und da es sein Shop ist...

Danach hat es Mario noch ein wenig bearbeitet während ich schonmal den Spätzleteig gemacht habe, damit wir bei denen dann weniger zu tun haben.
Wir waren dann alle fertig, die Handwerker dann nach einem Tag Arbeit auch (Juchu wir haben eine Dusche! Nur ohne warmes Wasser, weil der Boiler irgendwie kaputt ist und die entweder morgen oder Montag noch einmal kommen ^^). Wir sind dann mit Blair zu seinem Wohnhaus gefahren. Die Tocher war da und während wir gekocht haben hat sein Sohn seine Enkel vorbei gebracht. Gottseidank hab ich etwas zu viel Teig gemacht, so dass die Kinder auch noch satt wurden :D
Leider hatten sie bei weitem keine Spätzlereibe und auch alle möglichen anderen Utensilien wollten nicht so wie ich wollte. Am Ende musste ich jede Spätzle dann mit Messer und Kochlöffel schaben -.- . Das hat ewig gedauert, aber im Endeffekt hat es so geschmeckt wie es schmecken sollte.
Nach dem Essen haben Mario und ich dann abgewaschen während Blair und Mairi die Enkel/Neffen/Nichte gebadet und ins Bett gebracht haben. Es folgt auch der erste Kommentar eines Schotten zu meinen Haaren. Nämlich, dass sie schön lang sind *g*.

Wir sind dann noch raus in den Garten, denn die Dämmerung nahte, die Zeit in der die Fledermäuse herauskommen. Und Blair hat so ein Gerät mit dem man die elektromagnetischen Wellen der Fledermäuse hören kann. Wir haben es dann gehört und die sind auch in Vielzahl herum geflogen. Die meisten zu weit weg um viel zu sehen, aber einige auch direkt über uns.
Es war lustig. Später fingen dann die Eulen an zu rufen und wir haben Geräusche gemacht von wegen zurückrufen. Ich glaube es kam sogar von der Eule was zurück ;-D

Dann wurden wir von Blair wieder nachhause gebracht mit dem Auto (wieso auch immer, weit ist es nicht, aber hey wir mussten nicht laufen, da beschweren wir uns nicht ) und er meinte, dass wir sobald Libby zurück ist mal nach Edinburgh ins Butterfly House entführt werden. Ich freue mich schon. Und ihr solltet es auch sofern ich gute Photos hinkriege.

Im übrigen haben wir im Laufe des Tages noch herausbekommen, dass der Klemptner der uns praktisch geweckt hat der Mann von der Frau ist die hier arbeitet. So also kam er herein ;D .
Achso dieser Frau haben wir dann auch noch geholfen. Das Programm (Windows Live Writer) wolltes nicht so wie sie will, deswegen hab ich ihr ein bisschen HTML erklärt, während Mario an einem anderen PC herumprobiert hat und bemerkt hat, dass es nur an Kleinigkeiten lag. Naja..wieder was gelernt ;D.

Bilder gibt es hier
29.8.08 23:41


30.8., 4. Tag, wir waren wandern.

Heute war unser erster freier Tag hier. Leider war das Wetter...ähm...schottisch. Es war diesig,. kurz bevor wir aufgestanden sind muss es geregnet haben, da die Straße nass war usw.
Wir sind nach dem Frühstück erst einmal an den PV, da dieses nasse draussen uns jegliche Lust etwas zu unternehmen genommen hat. Wir haben gehofft, dass es im Laufe des Tages besser wird. Auf einmal war Blair da (anscheinend ist der Shop auch Samstags geöffnet) und hat uns Decken gebracht..unser Job für Montag ;D. Er fragte uns dann noch was wir heute vor haben. Als wir ihm sagten, dass wir ein wenig wandern wollen hat er uns eine kleine Karte gezeigt und später bei einer Google Earth mäßigen Software von Microsoft (die kleine Städte übrigens viel viel besser anzeigt, Microsoft Virtual Earth oder so) wo die Wege sind.
Nach dem Mittagessen sind wir dann los. Uns sind sogar einige Leute begegnet die uns alle sehr nett begrüßt haben. Irgendwann hatten wir aber keine Lust mehr und haben eine Kehrtwende gemacht und sind den gleichen weg zurück. Nur diesmal haben wir dann eine Abzweigung genommen die vielleicht auf 150m Länge vom Hauptweg angeht, aber weiter unten am Fluss entlang führt. Und es war eine sehr gute Entscheidung. Wir standen plötzlich in etwas wie einer Klamm, mit kleinen Wasserfällen, Seen usw.
Danach sind wir nachhause und haben den Tag ruhig angehen lassen und waren relativ viel am PC.

Da Blair heute den Kartenleser weggenommen hat und meine Kamera von Ubuntu irgendwie nicht erkannt wird, werden die Bilder vorraussichtlich erst Montag abend kommen. Es sind auch viele von der Klamm dabei.

Achso ich habe heute Postkarten geholt, das heißt einige von euch dürften sich in den nächsten 2 Wochen freuen ;D
31.8.08 00:15





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung